Allgemeine Teilnahmebedingungen für Veranstaltungen der EKA e.V

Allgemeine Teilnahmebedingungen für Veranstaltungen der EKA e.V.

(Stand: 18.04.2017 Änderungen vorbehalten!)

Mit der Anmeldung zu einer der Veranstaltungen der EKA e.V. erkennt der/die Teilnehmer/-in und/oder der/die Kostenübernehmende die folgenden "Allgemeinen Teilnahmebedingungen" an. Die EKA e.V. behält sich aus organisatorischen Gründen vor, für bestimmte Veranstaltungen von diesen Teilnahmebedingungen abzuweichen und „Besondere Teilnahmebedingungen“ zur Anwendung kommen zu lassen, auf die in diesem Falle ausdrücklich gesondert hingewiesen wird. Eine Unterrichtsstunde entspricht 45 Minuten.

1. Anmeldung

Die Anmeldung ist bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn schriftlich, per Fax oder per E-Mail* mit dem Anmeldeformular der EKA e.V. vorzunehmen. Sie wird in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Bei Seminaren, Weiterbildungsveranstaltungen und/oder IHK-zertifizierten Lehrgängen erhält der/die Teilnehmerin eine Teilnahmebestätigung per E-Mail. Bei allgemeinen Informationsveranstaltungen erfolgt in der Regel keine Teilnahmebestätigung.

2. Zahlungsbedingungen

Das Entgelt ist grundsätzlich vom Lehrgangsteilnehmer und unabhängig von der Gewährung finanzieller Mittel durch Dritte (Arbeitgeber, Bundeswehr, Arbeitsagentur, etc.) zu zahlen, soweit der EKA e.V. nicht eine Kostenübernahmeerklärung Dritter vorliegt. Die Rechnung wird nach erfolgter Anmeldung ausgefertigt und ist innerhalb von 14 Tagen zu begleichen. Bei IHK-zertifizierten Lehrgängen erfolgt mit der Anmeldebestätigung die Freischaltung für den entsprechenden Kursraum unserer Onlineakademie, über den dann der Zugriff auf weitere Lehrgangsinhalte gewährt wird.

Die Kosten der Tagungspauschalen sowie Anfahrts- und Übernachtungskosten (bei mehrtägigen Veranstaltungen) sind in den Seminar- bzw. Lehrgangsentgelten nicht enthalten und gesondert im jeweiligen Seminarhotel zu entrichten. Auch die Kosten für weitere Leistungen (z.B. Lehrmittel) sind in den Seminar- und Lehrgangsentgelten nicht enthalten, soweit nicht etwas Anderes seitens der EKA e.V. ausdrücklich schriftlich zugesagt wird.

Im Fall einer ratenweisen Begleichung des Lehrgangsentgeltes hat ein vollständiger Ausgleich bis spätestens zum Tag des Abschlusstestes bzw. bei testfreien Lehrgängen und/oder Veranstaltungen zum Tag des letzten Moduls (Zahlungseingang) zu erfolgen.

3. Rücktritt, Stornierung und Kündigung

Bei IHK-zertifizierten Lehrgängen kann der/die Teilnehmer/-in bis 30 Kalendertage vor Beginn der ersten Präsenzveranstaltung zurücktreten. Maßgebend ist der Eingang der schriftlichen Rücktrittserklärung bei der EKA e.V.. Sollte der/die Teilnehmer/-in bereits die Zugangsdaten für die Onlineakademie der EKA e.V. erhalten haben, ist darüber hinaus eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 10 %, maximal 100,00 EUR, fällig. Erfolgt nach Ablauf der 30-tägigen Frist eine Abmeldung, wird eine Stornierungspauschale in Höhe von 30 % des Entgeltes berechnet.

Bei anderen Tagesveranstaltungen oder Seminarangeboten der EKA e.V. kann der/die Teilnehmer/-in bis 14 Kalendertage vor Veranstaltungsbeginn zurücktreten. Maßgebend ist der Eingang der Rücktrittserklärung bei der EKA e.V. Erfolgt nach Ablauf dieser Frist eine Abmeldung, wird eine Stornierungspauschale in Höhe von 30 % des Entgeltes berechnet.

Bei Seminar- bzw. Lehrgangsentgelten bis zu 100,00 EUR beträgt die Stornierungspauschale 25,00 EUR. Wird die Anmeldung am Veranstaltungstag zurückgezogen bzw. erscheint der/die Teilnehmer/-in nicht, wird das volle Entgelt fällig.

Dem/Der Teilnehmer/-in bleibt in allen Fällen der Nachweis vorbehalten, dass der EKA e.V. kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist. Der/Die Teilnehmer/-in ist berechtigt, für den Lehrgang im Falle der Stornierung eine(n) qualifizierte(n) Ersatzteilnehmer/-in zu benennen, der/die die allgemeinen Voraussetzungen zur Teilnahme an dem Lehrgang erfüllt.

Die Nichtinanspruchnahme einzelner Unterrichtseinheiten berechtigt nicht zu einer Ermäßigung des Rechnungsbetrages.

Das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt, eine solche ist per Einschreiben gegen Rückschein zu erklären. Im Krankheitsfall ist eine ärztliche Bestätigung erforderlich.

4. Absage von Veranstaltungen

Die EKA e.V. ist berechtigt, bei Vorliegen höherer Gewalt oder anderer wichtiger Gründe, wie z.B. bei nicht ausreichender Teilnehmerzahl oder plötzlichem Ausfall von Dozenten, Veranstaltungen abzusagen. Die EKA e.V. wird den/die Teilnehmer/-in unverzüglich über die Nichtdurchführung der Veranstaltung informieren, hierzu genügt eine Information per E-Mail, bei kurzfristiger Absage (am selben Tag, an dem die Veranstaltung stattfinden sollte) genügt die mündliche Information. Bereits gezahlte Entgelte werden unverzüglich erstattet. Weitergehende Verpflichtungen trifft die EKA e.V. nicht, außer sie hat dabei Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zu vertreten.

Die EKA e.V. behält sich vor, die Veranstaltungen teilweise oder ganz an anderer Stelle als in der Anmeldebestätigung aufgeführt, durchzuführen.

 5. Wechsel der Dozenten

Der Wechsel von Dozenten, Verschiebungen im Ablaufplan, Änderung des Veranstaltungsortes kurzfristiger Dozentenausfall u.ä. berechtigt den Teilnehmer weder zum Rücktritt noch zur Minderung des Entgeltes, wenn die Qualität der Veranstaltung bzw. der Gesamtcharakter der Veranstaltung dadurch nicht wesentlich beeinträchtigt wird.

6. Haftung

Die Haftung der EKA e.V. für sämtliche Schäden, insbesondere für solche aus Unfällen, Beschädigungen, Verlust oder Diebstahl mitgebrachter Garderobe, (Wert-)Gegenstände und Fahrzeuge oder für Zertifikats- bzw. Titelmissbrauch, ist ausgeschlossen; es sei denn, dass der Schaden auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten der EKA e.V. bzw. eines ihrer Erfüllungsgehilfen beruht. Für Schäden an Leben, Körper und Gesundheit, die auf einer fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung beruhen, sowie bei der Verletzung von sogen. Kardinalspflichten, haftet die EKA e.V. uneingeschränkt.

7. Copyright, Urheberrecht

Die in den Lehrveranstaltungen verwendeten Präsentationen, Arbeitsunterlagen, Textbände sowie Computer-Software inkl. Lernprogramme, sind urheberrechtlich geschützt. Das Kopieren bzw. Vervielfältigen sämtlicher Veranstaltungsunterlagen und/oder deren Weiterleitung an Dritte ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Einwilligung (§ 183 BGB) der EKA e.V. bzw. des Urheberberechtigten zulässig. Jegliche Art von audio- und/oder visuellen Mitschnitten von Veranstaltungen ist nicht gestattet.

8. Datenschutz

Die mit der Anmeldung bei der EKA e.V. eingehenden Daten des/der Teilnehmers/-in wie z. B. Name, Telekommunikationsdaten und Adresse des Wohn- bzw. Geschäftssitzes, werden für interne Zwecke im Rahmen der Schulungs- bzw. Lehrgangsabwicklung, der Seminar- und Lehrgangsverwaltung und -abrechnung in maschinenlesbarer Form gespeichert und verwendet sowie für künftige Veranstaltungsangebote und deren Bewerbung sowie für statistische Erhebungen genutzt. Die Speicherung erfolgt unter strikter Beachtung des Bundesdatenschutzgesetzes. Der/die Teilnehmer/-in erklärt sich mit der Aufnahme und Weiterverarbeitung, insbesondere der Weitergabe seiner Daten an eine prüfende Institution (z. B. Industrie- und Handelskammer oder Town & Country Haus) für die Zwecke der Lehrgangs- und Prüfungsabwicklung sowie der Zusendung von weitergehenden Informationen einverstanden. Die EKA e.V. gibt die Daten nicht an unbefugte Dritte weiter. Der/Die Teilnehmer/-in kann der Verwendung seiner/ihrer Daten jederzeit widersprechen bzw. deren Löschung verlangen, sofern dem nicht gesetzliche Vorgaben entgegenstehen.

8. 1 Bild- und Tonaufnahmen

Die Lehrgänge und Veranstaltungen der EKA e.V. werden teilweise dokumentiert. Der/Die Teilnehmer/-in erklärt sich mit seiner/ihrer Anmeldung und Teilnahme mit der Herstellung von Bild- und Tonaufnahmen seiner/ihrer Person einverstanden. Mit der Teilnahme stimmt der/die Teilnehmer/-in der Verbreitung und/oder zeitlich uneingeschränkten Speicherung und Zugänglichmachung des aufgenommenen Bild- und Tonmaterials im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit und Informationspolitik der EKA e.V. zu. Die Persönlichkeitsrechte jedes Teilnehmers bleiben in jedem Fall gewahrt. Sollte der/die Teilnehmer/-in mit einzelnen Aufnahmen nicht einverstanden sein, hat er/sie dies vor Ort den anwesenden Mitarbeitern bzw. Dozenten mitzuteilen, sodass sein/ihr Wunsch möglichst berücksichtigt werden kann.     

9. Abschlusstest bei Zertifikatslehrgängen

Die Zertifikatslehrgänge der IHK Erfurt enden mit einem lehrgangsinternen Test, der aus einem schriftlichen Teil und einem sich daran anschließenden Fachgespräch im Beisein eines Vertreters der IHK Erfurt besteht.

9.1 Zulassungsvoraussetzung

Zum Test ist zugelassen, wer die erforderlichen Online- und Präsenzmodule und die damit verbundenen Aufgaben nachweisbar absolviert hat. Ist der/die Teilnehmer/-in weniger als 80 % der Präsenztage anwesend, ist er/sie zum Test nicht zugelassen.

9.2 Rücktritt, Nichtteilnahme

Nimmt der/die Teilnehmer/-in an dem Test nicht teil, ohne dass ein wichtiger Grund vorliegt, so wird der Test mit 0 Punkten bewertet und gilt damit als nicht bestanden. Bei Nachweis eines wichtigen Grundes, der den/die Teilnehmer/-in an der Teilnahme gehindert hat, hat der/die Teilnehmer/-in die Möglichkeit, den Test nachzuholen. Der wichtige Grund ist dabei unverzüglich mitzuteilen und nachzuweisen. Im Krankheitsfall ist die Vorlage eines ärztlichen Attestes erforderlich.

9.3 Bewertung

Die Klausur ist bestanden, wenn mindestens 51% der Gesamtpunktzahl erreicht werden. Bei nicht bestandenem Test erhält der Prüfling noch am Prüfungstag von dem Prüfungskomitee Bescheid. Erreicht der/die Teilnehmer/-in die Mindestpunktzahl des schriftlichen Tests nicht, so kann er/sie bei der IHK Erfurt einen Antrag auf Wiederholung des Tests stellen. Die Entscheidung darüber obliegt der IHK Erfurt.

9.4 Mündliches Fachgespräch

Voraussetzung für das Fachgespräch ist das Bestehen des schriftlichen Tests. Das Fachgespräch findet am Tag des schriftlichen Tests statt und schließt sich daran an. Am Gespräch nehmen die jeweiligen Fachreferenten/ Vertreter aus dem jeweiligen Fachgebiet teil. Überwacht wird es durch einen Vertreter der IHK Erfurt. Die Dauer des Gespräches umfasst ca. 15 Minuten pro Teilnehmer/-in. Es besteht neben dem Einzelgespräch auch die Möglichkeit, Paar- oder Gruppentests durchzuführen. Die Dauer wird dann entsprechend angepasst.

9.5 Bewertung

Die Bewertung der Testleistung richtet sich nach den Vorgaben der jeweils gültigen Bewertungsrichtlinien. Über die Teilnahme am IHK-Lehrgang und den erfolgreichen Abschluss erhält der Prüfling ein Zertifikat, das ihn als Absolvent des entsprechenden IHK-Lehrgangs auszeichnet und ihm am Prüfungstag durch einen Vertreter der IHK ausgehändigt wird. Das Zertifikat weist den Teilnehmer gegenüber Interessenten, Kunden und Arbeitgebern als qualifizierten IHK-Absolventen aus.

9.6 Verschiebung von Präsenzmodulen

Bei Nachweis eines wichtigen Grundes kann der/die Teilnehmer/-in die Teilnahme an bis zu insgesamt zwei Präsenzmodulen verschieben, wobei die Präsenzmodule innerhalb von zwölf Monaten nachzuholen sind. Erfüllt der/die Teilnehmer/-in in diesem Fall weniger als 80 % der Präsenztage und ist aus diesem Grund nicht zum Zertifikatstest zugelassen, wird er/sie bei Nachweis der nachgeholten Module zum nächstmöglichen Prüfungstermin zugelassen.

10. Schriftformerfordernis und Schlussbestimmungen

 

Änderungen oder Ergänzungen des Vertrags zwischen dem/der Teilnehmer/-in und der EKA e.V. sind nur wirksam, wenn sie schriftlich bestätigt werden. Mündliche Zusagen oder Vereinbarungen über die Entbehrlichkeit der Schriftform sind unwirksam.

Erfüllungsort für sämtliche Ansprüche aus dem Vertrag ist der Veranstaltungsort.

Der Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten ist der Sitz der EKA e.V., soweit der/die Teilnehmer/-in Kaufmann im Sinne des HGB, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögens ist.

Sollte eine Bestimmung dieser Teilnahmebedingungen unwirksam oder anfechtbar sein, so bleiben die übrigen Bestimmungen davon unberührt.

 

* E-Mail-Anmeldungen gelten lediglich mit zuordenbarer E-Mail-Adresse und nur mit dem auf der Webpräsenz der EKA e.V. bereit gestellten Online-Anmeldeformular. Bei unrichtigen Angaben zur Kostenübernahme haftet der Teilnehmer für das Entgelt. Der Eingang der Anmeldung wird per E-Mail bestätigt.

 

Widerrufsbelehrung für Verbraucher

 

Wenn Sie Verbraucher sind, haben Sie ergänzend zu unseren allgemeinen Teilnahmebedingungen ein Widerrufsrecht.

Widerufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertag zu Widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

(Europäische Kommunikationsakademie für Bildung, Beratung und Projekte e.V.
Hauptstraße 90E
99820 Hörselberg-Hainich (OT Behringen)
E-Mail: info(at)ek-akademie.de
Fax: +49 36254 75 177)

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Musterwiderrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrnung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.


Besondere Hinweise 
Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

Wiederrufsbelehrung/Muster - Wiederrufsformular.pdf