Verband der Natur- und Waldtherapeuten Deutschlands e.V

10 Gründungsmitglieder und eine wissenschaftliche Begleiterin stellen den Verband auf solide Füße

Jürgen Dawo, 1. Vorsitzender der Europäische Kommunikations-Akademie für Bildung, Beratung und Projekte e.V. (EKA e. V.) eröffnete die Gründungsveranstaltung am 18. August 2018 mit Waldbaden nach der Hainich ShinrinYoku-Methode® im WaldResort am Nationalpark Hainich in Weberstedt.

Die Europäische Kommunikations-Akademie für Bildung, Beratung und Projekte e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der seit 25 Jahren erfolgreich tätig ist.

Die Veranstaltung startete mit zwei Stunden Waldbaden, somit gab es einen kleinen Vorgeschmack für alle Teilnehmer die Methode kennenzulernen. Im Anschluss ging es zum sachlichen Teil - der Gründung des Verbandes der Natur- und Waldtherapeuten Deutschlands. Der Verband wurde als Abteilung innerhalb der EKA e.V. gegründet und durch die Unterschriften der Gründungsmitglieder bestätigt.

Ziel des Verbandes ist es, geschulten Naturführern, Coaches, Guides, die eine Führung anbieten und auch anderen Interessierten die Waldtherapie nahe zu bringen und eine Weiterbildung zu ermöglichen, um den Wald als Therapeuten zu nutzen. Die daraus entwickelte Weiterbildung ist der Natur- und Waldtherapeut (VdNW).

Welche Inhalte werden in den künftigen Seminaren des Verbandes der Natur- und Waldtherapeuten Deutschlands geschult?

Gründungsmitglieder, Fachleute und Dozenten schöpfen aus einem reichhaltigen Methodenpool mit grundlegenden Kenntnissen aus den Bereichen der Naturpädagogik, der Hainich-ShinrinYoku-Methode®, der Stressbewältigung und der Kräuter- und Naturkunde, die in der Weiterbildung vermittelt werden.

In einem ersten Schritt hat der Verband in Kooperation mit dem WaldResort am Nationalpark Hainich den Lehrgang zum "Guide für Naturerleben und Waldbaden (IHK)" entwickelt.

Am Feensteig, einem zauberhaften Rundwanderweg am WaldResorts im Hainich, lernen die Teilnehmer alles, was wichtig ist, um Gruppen ein Waldbade-Erlebnis im Sinne der Hainich Shinrin-Yoku-Methode zu vermitteln. Der Wanderweg dient als Beispiel für das Waldbaden auch in anderen Regionen Deutschlands. Der Aufenthalt in der Waldatmosphäre mit den Terpenen, Geräuschen und Gerüchen, nicht zu vergessen das satte Grün, wird durch unsere Guides für die Teilnehmer erst wieder richtig erlebbar. Natur mit allen Sinnen wahrnehmen, sich verwurzeln wie ein mächtiger Baum, Atmen und ganz bewusst die Verbindung zur Natur spüren. Das sind die Ziele der Führungen.

Die "Guides für Naturerleben und Waldbaden (IHK)" helfen den Menschen ruhiger zu werden und sensibilisieren sie für das Natur- und Walderlebnis. Sie sorgen dafür, dass die Menschen nach dem Waldbaden auch für zu Hause Werkzeuge mitnehmen und ein besseres Stressmanagement leben. Ohne Achtsamkeit, Stille und dem Bewusstsein, dass wir eins mit der Natur sind, ist das nicht möglich.

Die EKA e.V. bildet keine Therapeuten aus, denn der Wald selbst ist der Therapeut. 

Dennoch können die im Lehrgang erlernten Kompetenzen durchaus in Thearpiekonzepte eingebaut - wer beispielsweise Psychotherapeut ist, kann auf seine therapeutische Grundausbildung zurückgreifen und das Erlernte in seine üblichen Therapieverfahren mit einfließen lassen. Ein Physiotherapeut kann sein Angebot um Waldbaden ergänzen u.v.m.

Zu den Gründungsmitgliedern des Verbandes zählen:

Jürgen Dawo - 1. Vorsitzender EKA e. V. 
Manfred Großmann - Leiter des Nationalpark Hainich
Claudia Gölz - Journalistin für „Grüne Themen“
Susanne Merten - Nationalparkführerin
Kristin Gräfin von Faber-Castell
Dr. med. Sigurd Scholze - Vorsitzender des Kneipp-Bund Landesverband Thüringen e.V.
Ines May - Kräuterpädagogin
Martina Simon-Haaf - Heilpraktikerin und Psychotherapeutin
Oliver Radlmair - stellvertretender Vorsitzender EKA e.V.  
Cornelia Faske - Leiterin des WaldResort am Nationalpark Hainich

Die Termine

Aufbaumodule und Weiterbildungen

Für die Absolventen der  beiden abgeschlossenen Kurse und alle anderen Interessierten Naturfreunde bieten wir  Aufbaumodule wie „Kräuter“, „Wilde Herbstfrüchte“ und Weiterbildungen, wie „Bäume im Winter, Meditation / Yoga und Waldbaden im Winter“.

Eines dieser Aufbaumodule findet vom 26. bis 27.09.2020 zum Thema „Eberesche und wilde Herbstfrüchte“ statt.

Ablauf: Am ersten Tag ausführliche Kräuterwanderung durch den Nationalpark und Verarbeitung in der Kräuterküche. Am zweiten Tag Wissensvertiefung und Erarbeitung von Materialien für das persönliche Herbarium. Sie erhalten ein Teilnahmezertifikat des Verbandes.

Kosten: 179,00 Euro zzgl. Übernachtung & Verpflegung

Anmeldung über info@ek-akademie.de